(Virtuelle) Ortsvereinssitzung am 16.04.2020

(Virtuelle) Ortsvereinssitzung am 16.04.2020

Liebe GenossInnen,

hiermit möchten wir euch zu unserer ersten virtuellen OV Sitzung am 16.04.2020 um 19 h einladen.

Wir wollen natürlich über die Corona-Krise reden und gemeinsam diskutieren, welche Impulse die SPD aktuell setzen kann und über die weitere Planung des Kommunalwahlkampfes sprechen.

Der Beitritt zur Sitzung funktioniert über „Zoom“. Voraussetzung dafür ist ein Headset bzw. Mikro/Lautsprecher am PC/mobilen Endgerät, idealerweise noch eine Kamera. Alternativ könnt ihr euch auch ganz klassisch über Telefon einwählen.

Die Einwahldaten habt ihr über den E-Mail-Verteiler erhalten, können allerdings auch nochmal bei Alexander Knickmeier erfragt werden.

Klickt euch rein! Interessierte Nicht-Mitglieder sind natürlich herzlich willkommen.

Frohe Ostern!

Das Corona-Virus hat uns alle fest im Griff. Schulen, Hochschulen und viele Geschäfte müssen geschlossen bleiben. Auch wir mussten bereits viele Veranstaltungen und Treffen absagen, insbesondere in einem Wahljahr natürlich sehr ärgerlich.

Zu Ostern wollten wir jedoch viele Grüße an unsere Nachbarinnen und Nachbarn schicken und haben am Samstag gemeinsam mit unserem Ratskandidaten Alexander Knickmeier eine kleine Postkarten-Aktion gestartet.

Wir wünschen Euch „Frohe Ostern!“ und viel Erholung in dieser angespannten Zeit.

Bleibt gesund!

Glühwein mit uns und dem Ratskandidaten

Glühwein mit uns und dem Ratskandidaten

Ok, es war am Ende noch richtig kalt und die Nasen wurden rot… aber unser Glühweinstand in der Alsenstraße am letzten Freitag hat wirklich Spaß gemacht. Viele neue Menschen aus dem Viertel kennengelernt und die eine oder andere Anregung mitgenommen, die ich natürlich auch schon weitergegeben habe… Danke auch an Axel Schäfer für den spontanen Besuch nach einem langen Tag mit der Fraktion in Berlin.

Auf ein tolles Jahr 2020!

Ratten am Hauptbahnhof: Bahn und Stadt müssen ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen

Photo credit: zug55 on Visualhunt / CC BY-NC-SA

Photo credit: zug55 on Visualhunt / CC BY-NC-SA

Vor dem Hintergrund der jüngsten Medienberichten über eine vermehrte Sichtung von Ratten am Buddenbergplatz mahnt der SPD Ortsverein Bochum-Altstadt zu zusätzlichen Maßnahmen.

„Die Rattenpopulation rund um den Bahnhof hat in den letzten Monaten spürbar zugenommen. Bahn und die Stadt müssen jetzt zusätzliche Maßnahmen ergreifen. Dazu zählen insbesondere eine gründlichere Reinigung der Flächen nach Markttagen und eine bessere Sicherung der Müllcontainer am Südeingang und neben dem Mc Donald’s“, so Alexander Knickmeier Ratskandidat für die Südinnenstadt.

Der Hauptbahnhof ist für Bochum eine Art Visitenkarte und wird von Reisenden und Berufspendlern zu allen Tages- und Nachtzeiten frequentiert. Damit sich alle Bürgerinnen und Bürger dort wohlfühlen, sind die Themen Sicherheit und Sauberkeit hier besonders wichtig.

Edit: Die WAZ greift unsere Reaktion auf die Berichterstattung auf: https://www.waz.de/staedte/bochum/bochum-spd-fordert-massnahmen-gegen-ratten-am-hauptbahnhof-id228089817.html

Einladung zum Quartiersspaziergang durch die Südinnenstadt

Einladung zum Quartiersspaziergang durch die Südinnenstadt

Der SPD-Ortsverein Altstadt veranstaltet am kommenden Montag, 21.10.2019, um 17:00 Uhr einen Quartiersspaziergang durch die Südinnenstadt. Treffpunkt ist das Falkenheim, Akademiestraße 69. In knapp 2 Stunden sollen verschiedene Stationen besucht und über Probleme und Highlights diskutiert werden. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich im Café Ferdinands weiter auszutauschen.

++ Update++ Zur Neugestaltung des Steinrings: SPD-Altstadt fordert besseren Schutz für Radfahrer durch Protected Bike Lane sowie Erhalt des Parkraums und der Bäume

++ Update++ Zur Neugestaltung des Steinrings: SPD-Altstadt fordert besseren Schutz für Radfahrer durch Protected Bike Lane sowie Erhalt des Parkraums und der Bäume

Update 2:

In einem Erörterungstermin, der von der SPD-Ratsfraktion angeregt wurde, hatten wir Gelegenheit, unsere Planungsidee vorzustellen. Leider konnten wir uns mit unserem Entwurf gegen die Bedenken der Verwaltung und der Grünen nicht durchsetzen, die den Radweg – auch auf Kosten der noch bestehenden Straßenbäume – auf der Fahrbahn haben möchten. Wir konnten an diesem Punkt zumindest zwei weitere Baumpflanzungen und taktile Elemente zur Begrenzung des Radstreifens durchsetzen.

Update 1:

Nach Beratungen in der Bezirksvertretung Mitte und im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität im Bochumer Stadtrat wurde die Entscheidung über den Entwurf der Verwaltung verschoben und weiterer Beratungsbedarf angemeldet. Wir bleiben am Ball und werden versuchen, unseren Vorschlag einzubringen, um mehr Platz und Komfort am Steinring für Fußgänger und Radfahrer zu schaffen. Weiterhin besteht natürlich immer die Möglichkeit, eure Gedanken und Vorschläge unten im Kommentarfeld zu hinterlassen.


Ursprungspost:

Nach Ende der Kanalbauarbeiten am Steinring zwischen der Christ-König-Kirche und der Wittener Straße soll nun in einem nächsten Schritt die provisorisch abgedeckte Straße eine endgültige Asphaltdecke bekommen. Zusätzlich soll der Zuschnitt der Straße neu aufgeteilt werden. Die Verwaltung legte dazu einen Vorschlag vor, über den im September in der Bezirksvertretung Bochum-Mitte und im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität des Rates abgestimmt werden soll.

Weiterlesen